Skip to main content

Allgemeine Geschäftsbedingungen / Terms and Conditions (click für Download)

1. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der Volkshochschule Herzogenaurach (nachfolgend „vhs“) gelten für alle Verträge, die ein/e Verbraucher:in oder Unternehmer:in (nachfolgend „Kunde/Kundin“) mit der vhs hinsichtlich der auf der Website oder in Printmedien (z. B. Broschüren oder Programme) der vhs dargestellten Veranstal¬tungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden / der Kundin widersprochen; es sei denn, es ist ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

Träger der vhs ist die Stadt Herzogenaurach, vertreten durch den Ersten Bürgermeister Dr. German Hacker.


2. Vertragsschluss bei Fernabsatzverträgen
Anmeldung: Eine Online-Anmeldung kann über das Internet www.vhs-herzogenaurach.de (ab Freischaltung) erfolgen. Die Datenübermittlung erfolgt verschlüsselt. Weiterhin kann auch eine schriftliche Anmeldung zu den Kursen und Lehrgängen (ab Erscheinen des Programmhefts) per Post / Briefkasteneinwurf, Fax 09132/901-329 oder persönlich in der Geschäftsstelle der vhs erfolgen.

Ihre Anmeldung wird in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. 

3. Preise und Zahlungsbedingungen 
Entgelte / Entgeltordnung: Für die Veranstaltungen der vhs ist ein Entgelt zu zahlen. Näheres regelt die Entgeltordnung. Auf Wunsch kann die Entgeltordnung der vhs eingesehen werden.


Nebenkosten: Für Skripte / Kopien / Nahrungsmittel und dergleichen sind bei Bedarf zusätzlich zu den Kursentgelten Materialkosten benannt und werden berechnet.


Fälligkeit: Die Kursentgelte werden bei Anmeldung fällig.


Zahlungsmöglichkeiten: Kund:innen erteilen der vhs zur Abbuchung ein SEPA-Lastschriftmandat. Die Entgelte werden in der Regel nach Kursbeginn abgebucht. Ausnahme: Kochkurse und Wochenendseminare werden in der Woche vor Veranstaltungsbeginn gebucht. Das der vhs erteilte SEPA-Mandat bezieht sich ausdrücklich nur auf die gebuchten Kurse und ist einmalig. Die SEPA-Lastschrift wird nur eingelöst, wenn der Kunde / die Kundin einen Kursplatz erhält und der Kurs stattfindet. Für die fälligen Entgelte und Auslagen kann der Kunde / die Kundin bei persönlicher Anmeldung auch bar oder mit EC-Karte bezahlen.
Kosten, die durch fehlerhafte Kontoangaben der Kund:innen, durch ungerechtfertigten Widerruf oder nicht ausreichende Kontendeckung entstehen, gehen zu Lasten des Kunden / der Kundin.


Ermäßigungen: 50 % Ermäßigung erhalten auf Antrag und bei Vorlage eines gültigen Nachweises: 

  •     Schüler:innen, Student:innen und sonstige in Ausbildung befindliche Kund:innen 
  •     Kund:innen, die Arbeitslosengeld I und II beziehen
  •     Inhaber:innen des Tafelausweises der Diakonie Erlangen

Die Entgeltermäßigung kann nur für Kurse, Lehrgänge und Einzelveranstaltungen, nicht für Exkursionen / Studienfahrten / Nebenkosten (siehe dort) gewährt werden. Die Entgeltermäßigung muss vor Kursbeginn beantragt werden. Die Ermäßigung muss für jede Veranstaltung neu beantragt werden. Bei Kursen für Kinder und Jugendliche ist das ermäßigte Entgelt bereits berücksichtigt und in der Veranstaltung ermäßigt angezeigt. 


Teilnahmeberechtigung, Vertragsübertragung: Teilnahmeberechtigt ist nur die in der Anmeldung namentlich genannte Person. Eine Vertragsübertragung auf einen Dritten ist nur mit Zustimmung der vhs in Textform möglich.


4. Mindestteilnehmerzahl / Höchstteilnehmerzahl
Höchstteilnehmerzahlen: In jedem Kurs steht eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Sollten für einen Kurs entsprechend viele Anmeldungen eingehen, wird sich die vhs, im Rahmen ihrer finanziellen und räumlichen Möglichkeiten, um die Einrichtung eines Ersatzkurses bemühen.


Die Mindestteilnehmerzahl ist für jeden Kurs entsprechend ausgeschrieben. Kurse können nach Zustimmung der vhs auch bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl stattfinden. Auf Vorschlag der vhs müssen sich die Kund:innen sofort nach Kursbeginn auf eine Entgelt-Aufzahlung bzw. Stundenreduzierung einigen. Das Ergebnis der Einigung teilt der Kursleitende der vhs unverzüglich schriftlich mit.


5. Stornierung, Änderung oder Ausfall der Veranstaltung 
Die vhs ist berechtigt, eine Veranstaltung vor dem ersten Veranstaltungstag aus wichtigen Gründen (wie etwa höherer Gewalt) kurzfristig gegen volle Erstattung eines ggf. bereits gezahlten Teilnahmeentgelts abzusagen. Die vhs wird sich bei Ausfall der Veranstaltung um einen Ersatztermin bemühen. 


Kursrücktritt durch den Kunden / die Kundin vor dem ersten Veranstaltungstag der Veranstaltung: Eine Stornierung durch den Kunden / die Kundin ist jederzeit möglich. Ein kostenfreier Rücktritt ist möglich bei einer Stornierung bis sieben Tage vor der Veranstaltung. Der Kursrücktritt muss schriftlich und bei der vhs-Geschäftsstelle erfolgen. Eine Abmeldung bei der Kursleitung genügt nicht. 
Für Kund:innen, die nicht zum Kurs/zur Veranstaltung erscheinen oder sich nicht bis spätestens 7 Tage vor Beginn abmelden, wird das volle Entgelt berechnet. 


Ausfall einzelner Termine während eines Kurses mit mehreren Terminen (innerhalb des Kurszeitraums): Bei überraschendem Unterrichtsausfall (etwa bei Erkrankung des/der Kursleitenden) werden die Kund:innen nach Möglichkeit von der Geschäftsstelle der vhs verständigt. Ein Anspruch auf Verständigung besteht jedoch nicht. Der entfallene Kurstermin wird nachgeholt. Das Ende des Kurses verschiebt sich um die ausgefallenen Termine nach hinten. 


6. Teilnahme an Online-Seminaren und hybriden Veranstaltungen 
Zur Teilnahme an Online-Seminaren und hybriden Veranstaltungen sind nur die in der Anmeldung namentlich genannten Personen berechtigt. 


7. Teilnahmebescheinigungen 
Teilnahmebescheinigungen können binnen eines Jahres nach Kursende ausgestellt werden, wenn mindestens 80% der Unterrichtsstunden besucht wurden. 


8. Nutzungsrechte 
Die in der Veranstaltung verwendeten Materialien einschließlich der Kursunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. 


9. Haftung 
In Schadensfällen haftet die Stadt Herzogenaurach nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Eine weitergehende Haftung, insbesondere für Beschädigungen und Abhandenkommen der von den Kund:innen in die von der vhs genutzten Räume mitgebrachten Gegenstände, ist ausgeschlossen. Haftung auf Wegen, Exkursionen usw. wird nicht übernommen. 


10. Anwendbares Recht, Gerichtsstand 
Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Kund:innen gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der / die Kund:in seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.


Datenschutz 
Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten ist die Stadt Herzogenaurach, Wiesengrund 1, 91074 Herzogenaurach, E-Mail: rathaus@herzogenaurach.de, Tel. 09132 901-0. 
Die Daten werden nur für die Durchführung/ Abrechnung der gebuchten Veranstaltungen und die Statistik der vhs erhoben. Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 DSGVO i.V.m. Art. 4 Abs. 1 BayDSG. 

Weitere Informationen über die Verarbeitung Ihrer Daten und Ihre Rechte bei der Verarbeitung Ihrer Daten können Sie im Internet unter www.herzogenaurach.de/datenschutz/ informationspflichten abrufen. 


Alternativ erhalten Sie diese Informationen vom Datenschutzbeauftragten der Stadt Herzogenaurach, Wiesengrund 1, 91074 Herzogenaurach, datenschutz@herzogenaurach.de.