Skip to main content

Der Kampf ums Wasser im Jahrhundert der Dürre
Vortrag und Diskussion

Wir alle brauchen Wasser, haben ein Recht auf Wasser. Doch um die Ressourcen des „blauen Goldes“ und seine Verteilung gibt es jetzt schon zahlreiche Kämpfe.

Hinzu kommen die Folgen der Klimakrise wie Dürre oder das Abschmelzen von Gletschern. In Zukunft, da ist sich Autor Jürgen Rahmig sicher, werde die Zahl der Wasserkonflikte drastisch zunehmen.

Jürgen Rahmig gibt in seinem Buch einen umfassenden Überblick sowie eindringliche Beispiele, wo Wasser als Machtinstrument eingesetzt wird, erste Anzeichen der Folgen des Klimawandels erkennbar sind oder Terrorismus begünstigt wird. Er berichtet unter anderem über das Korallensterben im Great Barrier Reef, den Krieg um das Wasser auf der Krim oder die sich verschiebenden Polarachsen, aber auch über die Lage in Südostasien, der Türkei, Äthiopien oder am Aralsee. Dabei stellt er sich die Fragen: Wie geht es weiter? Machen Meerwasserentsalzungen Sinn? Wie können wir zukünftig eine Ernährungssicherheit und einen besseren Zugang zu sauberem Trinkwasser herstellen?

Jürgen Rahmig *1958 in Münchberg ist seit über 40 Jahren Journalist beim Reutlinger General- Anzeiger. Außen- und Sicherheitspolitik ist sein Schwerpunkt. Er berichtet aus Krisengebieten und seit 25 Jahren regelmäßig von der Münchner Sicherheitskonferenz.

»Das von Jürgen Rahmig beeindruckend gestaltete Thema ist hochaktuell. Die Konflikte um Wasser werden massiv zunehmen.« Roderich Kiesewetter, Außen- und Sicherheitsexperte der Union.

Wußten Sie...?
"Wasser ist ein Geschenk des Kosmos. (...) Es ist in der ganz frühen Erdzeit überwiegend durch Asteroiden und Kometen auf die Erde gekommen", Harald Lesch, Leschs Kosmos.


Online-Anmeldung ist nicht mehr möglich. Bitte zahlen Sie an der Abendkasse.

Der Kampf ums Wasser im Jahrhundert der Dürre
Vortrag und Diskussion

Wir alle brauchen Wasser, haben ein Recht auf Wasser. Doch um die Ressourcen des „blauen Goldes“ und seine Verteilung gibt es jetzt schon zahlreiche Kämpfe.

Hinzu kommen die Folgen der Klimakrise wie Dürre oder das Abschmelzen von Gletschern. In Zukunft, da ist sich Autor Jürgen Rahmig sicher, werde die Zahl der Wasserkonflikte drastisch zunehmen.

Jürgen Rahmig gibt in seinem Buch einen umfassenden Überblick sowie eindringliche Beispiele, wo Wasser als Machtinstrument eingesetzt wird, erste Anzeichen der Folgen des Klimawandels erkennbar sind oder Terrorismus begünstigt wird. Er berichtet unter anderem über das Korallensterben im Great Barrier Reef, den Krieg um das Wasser auf der Krim oder die sich verschiebenden Polarachsen, aber auch über die Lage in Südostasien, der Türkei, Äthiopien oder am Aralsee. Dabei stellt er sich die Fragen: Wie geht es weiter? Machen Meerwasserentsalzungen Sinn? Wie können wir zukünftig eine Ernährungssicherheit und einen besseren Zugang zu sauberem Trinkwasser herstellen?

Jürgen Rahmig *1958 in Münchberg ist seit über 40 Jahren Journalist beim Reutlinger General- Anzeiger. Außen- und Sicherheitspolitik ist sein Schwerpunkt. Er berichtet aus Krisengebieten und seit 25 Jahren regelmäßig von der Münchner Sicherheitskonferenz.

»Das von Jürgen Rahmig beeindruckend gestaltete Thema ist hochaktuell. Die Konflikte um Wasser werden massiv zunehmen.« Roderich Kiesewetter, Außen- und Sicherheitsexperte der Union.

Wußten Sie...?
"Wasser ist ein Geschenk des Kosmos. (...) Es ist in der ganz frühen Erdzeit überwiegend durch Asteroiden und Kometen auf die Erde gekommen", Harald Lesch, Leschs Kosmos.


Online-Anmeldung ist nicht mehr möglich. Bitte zahlen Sie an der Abendkasse.
18.04.24 18:32:40