Skip to main content

Kaya - Herzogenaurach: Veranstaltungen zum Semesterschwerpunkt

Aus Anlass des Jubiläums 50 Jahre Städtepartnerschaft

Zahlen, Fakten, Hinweise zu Kaya click: https://www.herzogenaurach.de/rathaus/partnerstaedte/kaya

Hier geht es zum Parnterschaftsverein click: http://www.kaya-herzo.de/

Loading...
Musikalische Geschichten aus Burkina Faso für Kinder
So. 02.10.2022 15:00
Herzogenaurach

Anmeldung online beendet, kommen Sie bitte direkt zur Veranstaltung. Dankeschön. Kaya - Herzogenaurach: 50 Jahre Städtepartnerschaft Ganz in der Tradition der Griots, der afrikanischen Barden, erzählen Al Zanabili und Viola Bommer Geschichten aus Burkina Faso. Die Märchen und Erzählungen werden dabei mit Trommeln, allerlei Perkussion, Gesang, Keyboard und vielen kleinen Instrumenten so lebendig, als wären sie tatsächlich geschehen ... Wollt ihr erleben, wie der listige Hase aus purer Freude die anderen Tiere übers Ohr haut, um die Trommel zu schlagen? So hört Euch Die Trommel der Tiere an ... Das zweite Märchen handelt von einem kleinen Mädchen, das von seiner Stiefmutter so schäbig behandelt wird, dass es lieber mit den Tieren am Fluss leben möchte, als weiterhin dieses Hundeleben zu ertragen. Schließlich gelingt es ihm jedoch mithilfe einer Flussfee, das Gewissen der Dorfbewohner wachzurütteln. Al Zanabilis Streben nach Erweiterung sprachlich-musikalischen Ausdrucks führte ihn nach Afrika zur Tradition der Griots, der afrikanischen Barden, die die Menschen durch die Erzählung alter Märchen und Mythen bilden und unterhalten. Die Lyrics zu den Liedern im „Waisenkind“ und in „Zankolon“ stammen von ihm. Viola Bommer ist als Sängerin in einer Vielzahl von Genres beheimatet von Jazz über Klassik bis zu Pop-Musik. Ihre Überzeugung: „Jeder Mensch durchwandert Höhen und Tiefen und deshalb ist es mir immer wieder eine große Freude, meine Stimme - und damit meine Gefühle - mit anderen Menschen teilen zu dürfen und sie tief in ihren Herzen zu berühren.“ Aus ihrer Feder sind die Kompositionen in den vorgetragenen Geschichten.

Kursnummer C001.222
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Alexander Zanabili
Musikalische Geschichten aus Burkina Faso für Erwachsene
So. 02.10.2022 19:00
Herzogenaurach

Anmeldung Online ist beendet, kommen Sie bitte direkt zur Abendkasse. Dankeschön. Kaya - Herzogenaurach: 50 Jahre Städtepartnerschaft Ganz in der Tradition der Griots, der afrikanischen Barden, erzählen Al Zanabili und Viola Bommer Geschichten aus Burkina Faso. Die Märchen und Erzählungen werden dabei mit Trommeln, allerlei Perkussion, Gesang, Keyboard und vielen kleinen Instrumenten so lebendig, als wären sie tatsächlich geschehen ... "Das Waisenmädchen" handelt von einem kleinen Mädchen, das von seiner Stiefmutter so schäbig behandelt wird, dass es lieber mit den Tieren am Fluss leben möchte, als weiterhin dieses Hundeleben zu ertragen. Schließlich gelingt es ihm jedoch mithilfe einer Flussfee, das Gewissen der Dorfbewohner wachzurütteln. Zu guterletzt wird eine mythische, gleichwohl modern anmutende Erzählung, die vom Wert der Beharrlichkeit und des Mutes handelt, geboten: wer diese Tugenden erwirbt, dem winkt das Glück des Jägers. Das gilt selbst für Zankolon, dem Taugenichts. Al Zanabilis Streben nach Erweiterung sprachlich-musikalischen Ausdrucks führte ihn nach Afrika zur Tradition der Griots, der afrikanischen Barden, die die Menschen durch die Erzählung alter Märchen und Mythen bilden und unterhalten. Die Lyrics zu den Liedern im „Waisenkind“ und in „Zankolon“ stammen von ihm. Viola Bommer ist als Sängerin in einer Vielzahl von Genres beheimatet von Jazz über Klassik bis zu Pop-Musik. Ihre Überzeugung: „Jeder Mensch durchwandert Höhen und Tiefen und deshalb ist es mir immer wieder eine große Freude, meine Stimme - und damit meine Gefühle - mit anderen Menschen teilen zu dürfen und sie tief in ihren Herzen zu berühren.“ Aus ihrer Feder sind die Kompositionen in den vorgetragenen Geschichten.

Kursnummer C002.222
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Anmeldung online beendet, kommen Sie bitte direkt zur Abendkasse. Dankeschön.
Dozent*in: Alexander Zanabili
Burkina Fasos politische Entwicklung im Kontext europäischer Sahel-Politiken
Do. 10.11.2022 19:30
Herzogenaurach

Kaya - Herzogenaurach: 50 Jahre Städtepartnerschaft Burkina Faso durchlebt seit dem langsamen Zerfall der Herrschaft von Ex-Staatspräsident Blaise Compaoré vor etwa 10 Jahren eine wechselvolle Geschichte mit zahlreichen Herausforderungen in den Bereichen Politik, Sicherheit, Gesellschaft, Wirtschaft und darüber hinaus. Eine gemeinsame Revolte von Kräften der organisierten Zivilgesellschaft, Teilen des Militärs und vielen ebenso couragierten wie frustrierten Menschen aus der Bevölkerung führte 2014 zu einem Umsturz, der auch durch einen Gegenputschversuch im Jahr 2015 nicht vereitelt werden konnte. Der Umbau des politischen Systems und des Sicherheitsapparats brachte jedoch neue Herausforderungen mit sich: demokratische Legitimation muss erarbeitet werden und zunächst von außen kommende terroristische Angriffe wandelten sich zu einem erheblichen innerstaatlichen Sicherheitsproblem. Unter solch schwierigen Rahmenbedingungen und unter der zusätzlichen Last von pandemiebedingten Beeinträchtigungen der Wirtschaft litt das Ansehen der demokratisch gewählten Regierung von Staatspräsident Kaboré dermaßen, dass im Januar 2022 erneut das Militär die Macht übernahm. Wie also stellt sich die aktuelle politische Lage dar? Wie ist die Situation in Burkina Faso in den Sahel-Kontext eingebunden? Welchen Blick werfen europäische politische Akteure derzeit auf Burkina Faso, nachdem die Beziehungen zur Regierung Kaboré sehr gut waren? Was lässt sich aus der Analyse der allgemeinpolitischen Lage und der europäisch-burkinischen Beziehungen für die Menschen in Mittelzentren wie Kaya ableiten? Der Vortrag soll den Versuch einer Aufarbeitung dieses komplexen Bildes wagen.

Kursnummer C003.222
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Prof. Dr. Alexander Stroh-Steckelberg
Die EinDollarBrille
Di. 28.02.2023 19:30
Herzogenaurach

Kaya - Herzogenaurach: 50 Jahre Städtepartnerschaft „Ich danke Gott für diese Brille – denn sie hilft mir wirklich jeden Tag“ (Patrice Kabore, 50 Jahre, Automechaniker aus Burkina Faso). Millionen von Menschen leiden unter einer behebbaren Fehlsichtigkeit, können sich aber keine herkömmliche Brille leisten. Unter den Folgen leiden sie oft ein Leben lang: Kinder können dem Unterricht nicht folgen und verlassen oft vorzeitig die Schule; Erwachsene können keine oder keine qualifizierte Arbeit aufnehmen. Martin Aufmuth, Gründer der Organisation EinDollarBrille e.V., hat dafür eine Lösung entwickelt: eine leichte, stabile und günstige Brille, die auf einer einfachen Biegemaschine hergestellt wird. Darüber hinaus bildet die Organisation in den Projektländern lokale Fachkräfte in Herstellung und Vertrieb der EinDollarBrillen sowie in einfacher Refraktion aus; so entstehen außerdem noch neue Arbeitsplätze. Das Ziel der Organisation ist eine weltweite Versorgung mit hochwertigen und dabei günstigen, robusten und individuell angepassten Brillen – und eine kontinuierliche augenoptische Grundversorgung in Entwicklungsländern. Für den Aufbau von Produktions- und Vertriebsstrukturen in den Projektländern, darunter für die Ausbildung der lokalen Mitarbeiter, ist der EinDollarBrille e.V. auf Spenden angewiesen. www.eindollarbrille.de

Kursnummer C004.222
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Heike Hertrich
Loading...